In der Online-Kommunikation mit Studierenden fällt die persönliche Begegnung weg, und das stellt uns vor ganz neue Herausforderungen. Schriftliches wie E-Mails und Moodle-Einträge wird nicht immer gelesen, und wenn es gelesen wird, nicht notwendigerweise verstanden. Über den Bildschirm aktive Beteiligung zu evozieren gestaltet sich auch meist schwieriger, als im Präsenzunterricht. Und warum versandet der Austausch in Lernforen so unheimlich schnell? In diesem Webinar suchen wir Lösungen für diese und andere Kommunikationsfragen.

Termin: Montag, 21. September 2020, 9:00-12:30 Uhr // Referentin: Reingard Gschaider

(Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung über: https://eveeno.com/DZ-Anmeldung)

In diesem Webinar lernen Dozierende mithilfe fundierter Erkenntnisse aus der Lehrforschung und Methoden aus der Angewandten Improvisation, welche Dos und Don´ts in der digitalen Lehre gelten, wie man Präsenz vor der Webcam erhält und mit welchen Methoden man verschiedene Lerntypen auf allen Ebenen ansprechen kann. Ziel ist es, ihre Onlinelehre souveräner, interaktiver und lebendiger zu gestalten - so dass Studierende auf Sendung bleiben und die Inhalte wirklich ankommen.

Termin: Mittwoch 23. & Donnerstag, 24. September 2020, jeweils 10:00-12:15 Uhr // Referenten: Roberto Hirche und Nadine Meidert

(Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung über: https://eveeno.com/DZ-Anmeldung)

Wie lassen sich die Nachteile der neuen Online-Normalität in Grenzen halten? Was sind die Vorteile und wie kann man sie optimal nutzen? Das Digidaktik-Webinar sucht und gibt einige spannende Antworten auf diese Fragen – natürlich im synchronen Online-Unterricht. Wir loten Möglichkeiten aus, wie Sie das Lehren per Videokonferenz & Co lebendig gestalten und damit Ihre Lehrziele leichter erreichen können. Sie erfahren, wie Sie die Möglichkeiten von Zoom ausschöpfen können und erhalten Anregungen aus Ansätzen wie Peer-Instruktion oder Inverted Classroom.

Termin: Freitag, 25. September 2020, 9:00-12:00 Uhr // Referntin: Reingard Gschaider

(Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung über: https://eveeno.com/DZ-Anmeldung)

Hinter dem mittlerweile omnipräsenten Begriff »Design Thinking « verbirgt sich ein pragmatisches, mehrstufiges Rahmenwerk zur Ideenentwicklung aus dem Jahr 1991. Seit 2005 erleben diese Prinzipien durch SAP-Mitgründer Hasso Plattner am gleichnamigen Institut in Potsdam einen wahren Hype. Über mehrere Stufen (inkrementell und iterativ) werden mit diesem Ansatz Lösungen gesucht, die sich stark an den Bedürfnissen der Nutzer*innen bzw. der Zielgruppe orientieren. Im Workshop werden wir die einzelnen Schritte kennenlernen und exemplarisch durchspielen. Innerhalb dieses Ansatzes finden verschiedene Techniken und weitere Methoden Raum, z.B. synektische Kreativitätstechniken, Customer Journey / Buyer Persona etc.

Termin: Donnerstag, 15. Oktober 2020, 10:00-17:00 Uhr // Referent: Oliver Fink

(Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung über: https://eveeno.com/DZ-Anmeldung)

Was soll Projekt- und Problemorientiertes Lernen (POL) überhaupt? Welche Rolle spielen dabei Motivation, Interaktion und Vorbereitung? Welche Herausforderungen bringt POL mit sich? Wie »realistisch« ist der Arbeitsaufwand dafür? Im ganztägigen Workshop erwartet Sie eine intensive,  konstruktiv-kritische Auseinandersetzung zu solchen und weiteren Fragen, die sich neben POL mit weiteren interaktiven didaktischen Ansätzen  befassen. Der Workshop verbindet Theorie, Diskussion und Simulation zu einem lebendigen Ganzen.

Termin: Donnerstag, 22. Oktober 2020, 10:00-17:00 Uhr // Referent: Oliver Fink

(Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung über: https://eveeno.com/DZ-Anmeldung)

Gerade in umfangreicheren Entwicklungs- und Changeprozessen zeigen sich durch die zunehmende Komplexität und zeitliche
Dauer die Schwächen der klassischen, sequenziellen Planungsmethoden. Scrum arbeitet interaktiv, schlank und liefert ein Rahmenwerk
zur Entwicklung, Auslieferung und Erhaltung komplexer »Produkte«. In der IT-Branche funktioniert dies seit Jahren erfolgreich. Scrum hält aber auch in anderen Arbeitsbereichen erfolgreich Einzug. Es verlangt hochflexibles Arbeiten und ein vollkommen neues Rollen- und Verantwortungsverständnis, verfügt über einen eigenen Wortschatz, verändert typisches Arbeiten nach Projektmanagement-Lehrbuch und ist eine anspruchsvolle, herausfordernde Arbeitsweise - auch im Bereich der Hochschule.

Termin: Dienstag, 27. Oktober 2020, 10:00-17:00 Uhr // Referent: Oliver Fink

(Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung über: https://eveeno.com/DZ-Anmeldung)

Scholarship of Teaching and Learning (SoTL) als forschender Zugang zur eigenen Lehre ist ein hochschuldidaktisches Vorgehen, das sich auch im deutschsprachigen Raum zunehmender Beliebtheit erfreut, weil es zur wissenschaftsbasierten Weiterentwicklung akademischer Lehre beiträgt. Im Workshop werden Grundlagen und Hintergründe von SoTL – insbesondere die Entwicklungen in Deutschland – vorgestellt und diskutiert. Kann und
wenn ja wie dieses Vorgehen auch in den jeweiligen Lehrkontexten umgesetzt werden? Dabei werden sowohl Potenzial als auch Herausforderungen zur Sprache kommen. Durch Einzel- und Gruppenaufgaben können sich die Teilnehmenden zudem einer eigenen ersten SoTL-Idee annähern.

Termin: Montag, 16. November 2020, 10:00-17:00 Uhr // Referentin: Dr. Cornelia Kenneweg

((Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung über: https://eveeno.com/DZ-Anmeldung)

Moodle für Einsteiger

Sie lernen neben der Struktur und Grundfunktionen die wichtigsten Arbeitsmaterialien und Aktivitäten von Moodle kennen und anwenden.