BIM A+ ist ein interdisziplinäres Seminar, in dem BIM-gemäße Hochbauplanung in Kooperation zwischen Architekten, Tragwerks- und Gebäudetechnikplanern simuliert und trainiert wird.

Teilnehmer sind Studierende aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen und Gebäudetechnik.

Planungsgegenstand im WS_19/20 ist BIM LAB HFT, ein Campusgebäude mit Studioflächen für interdisziplinäres Projektstudium. Das Bauwerk wird von Architekten entworfen und geplant, von Tragwerksplanern geprüft und von Gebäudetechnikern installiert.

Studierende arbeiten als Vertreter aller Planungsdisziplinen simultan und kooperativ an BIM-Modellen. Diese werden zu festgelegten Terminen per IFC ausgetauscht, geprüft und überarbeitet. In Reviews werden Änderungsaufträge identifiziert und zugeordnet. In iterativer Überarbeitung entsteht ein Bauwerksmodell, welches architektonisch, tragwerks- und gebäudetechnisch optimal integriert ist.